Jugendmigrationsdienste

des IB

Die Jugendmigrationsdienste (JMD) des IB unterstützen junge Menschen mit Migrationsbiographie vom 12. bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus bei der sprachlichen, schulischen, beruflichen und gesellschaftlichen Integration.

Die Beratungsdienste werden als Bundesprogramm im Rahmen des „Kinder- und Jugendplans“ vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert. Der Internationale Bund setzt mit den ihm zur Verfügung stehenden Fördermitteln die Arbeit dieses Bundesprogramms an über 90 Standorten in Deutschland um.

Die JMD-Zentralstelle des Internationalen Bunds erfolgt dabei als Schnittstelle zwischen der ministeriellen und der Praxisebene. Wichtige Aufgaben sind dabei die Zusammenarbeit und Vernetzung mit dem Ministerium sowie weiteren Akteuren auf Bundesebene, die Beratung der JMD in fachlichen und strategischen Fragen sowie die Bearbeitung administrativer Abläufe. Hinzu kommt aber auch die fachliche Weiterentwicklung des Bundesprogramms, die Öffentlichkeitsarbeit und Sicherstellung einer hochwertigen qualitativen Arbeit.

Der IB ist Mitglied der „European Foundation of Quality Management“ (EFQM) und verfügt über ein ausdifferenziertes und etabliertes Qualitätsmanagement. Auf Grundlage dessen besteht auch ein bundesweiter einheitlicher Standard bei der Unterstützung der jungen Menschen mit Migrationsbiografie durch die JMD des IB.

Im Laufe der jüngeren Historie dieses seit mehreren Jahrzenten bestehenden Bundesprogramms wurde die Arbeit der JMD um das Modellprojekt „JMD im Quartier“ und das JMD-Programm „Respekt Coaches erweitert. Alle drei Programmteile werden auf der Website der Jugendmigrationsdienste des IB ausführlich vorgestellt. Darüber hinaus informiert der Internationale Bund hier über aktuelle Entwicklungen und gibt Einblicke in die wichtige Arbeit der Einrichtungen.

Diese komplexe Arbeit mit großer Wirkung folgt folgenden Grundsätzen:

Freiwilligkeit

  • Die jungen Menschen suchen freiwillig den JMD auf und haben jederzeit die Möglichkeit, die Zusammenarbeit zu unterbrechen oder abzubrechen. Daraus entstehen für sie keine Sanktionen.

Kosten

  • Das Angebot der JMD ist kostenfrei.

Empowerment

  • Die pädagogischen Fachkräfte arbeiten ressourcenorientiert und unterstützen die ratsuchende Person dabei, ihre eigenen Wünsche und Ziele zu verfolgen.

Vertrauensvolle Beziehungsarbeit

  • Die Begleitung der jungen Menschen basiert auf einer vertrauensvollen Beziehungsarbeit zwischen der JMD-Fachkraft und der ratsuchenden Person.

Partizipation

  • Bei der Umsetzung von Gruppenangeboten richtet sich der JMD nach den Anliegen der Zielgruppe. Im Idealfall werden die jungen Menschen bei der Konzipierung des Gruppenangebots vom JMD beteiligt. Der JMD setzt sich für weitere Teilhabemöglichkeiten im Zuständigkeitsbereich ein.

Soziale und gesellschaftliche Teilhabe

  • Die JMD fördern die soziale und gesellschaftliche Teilhabe junger Menschen mit Migrationsgeschichte und schaffen Begegnungsräume zum Abbau von Vorurteilen zur Stärkung des sozialen Zusammenhalts.

 

JMD in deiner Nähe

 

Unser Kontakt

Ihr wollt mit uns Kontakt aufnehmen? Dann hier entlang :)